Offener Brief an Andrea Nahles

eingetragen in: Aktuelles | 0

Mainz, den 02.06.19

Liebe Andrea Nahles,

ich habe deinen Mut bewundert, dich als Vorsitzende zur Wahl zu stellen. Gerade auch weil klar war, dass es nicht die hundertprozentige Unterstützung geben werde.

Als die Abstimmung zur Großen Koalition letztes Frühjahr anstand, wusste ich lange nicht, wie ich mich entscheiden sollte. Als feststand, dass du als Parteivorsitzende kandidieren wirst, habe ich mich dafür entschieden. In dem Moment war mir wichtig, die erste weibliche Vorsitzende zu unterstützen.

Die Diskussionen um deine Person haben mich immer ein Stück fassungslos und wütend gemacht. Natürlich hat dies beschämenderweise Tradition in unserer Partei, allerdings waren die Angriffe auf deine Person wesentlich perfider.

Wieder einmal schafft es unsere Partei nicht, einen Zusammenhalt zu schaffen, der sich inhaltlich mit der Situation auseinandersetzt. Wieder einmal stehen Personaldebatten vor Inhalten.

Dass die erste weibliche Bundesvorsitzende aus nachvollziehbaren Gründen nach etwas mehr als einem Jahr zurücktritt, halte ich für einen großen Verlust.

Ich danke dir für dein Durchhaltevermögen und wünsche dir alles nur erdenklich Gute.

Herzliche Grüße

Gabriele Schneidewind

Vorsitzende AsF-Mainz